Vor lauter Fernweh vergessen die Schweizer gern, dass sie zu einem un­beug­samen europäischen Berg­stamm gehören, einem alten magischen Land bewohnt von wilden Tieren.
In der 6-teilige JimmyFlitz-Reihe reisen grossen Kultur­schaffende auf Flügeln und Pfoten durch die Schweiz und ihre Dialekte. Als Freunde einer kleinen frechen Maus auf der Suche nach ihren Wurzeln.

Die ewig gültige Fabel über die Freund­schaft spielt in den schönsten Winkeln der Schweiz. Roland Zoss schlägt als Erzähler, Autor & Komponist mit der Maus «Jimmy Flitz» aus Muku-Tiki-Mu in diesem einzigartigen Musikhörspiel die Brücke von Folkrock zu volks­tümlich und Rap. Er erweist sich als sanfter Lobbyist für Tier & Umwelt und als Meister im Umgang mit Mundart.

Für Kinder ab 5 Jahren

«Ihre JimmyFlitz-CDs sind voller Charme und mit viel Können gemacht!»

Arthur Cohn, Filmproduzent

Die Hauptfiguren

Jimmy Flitz | Die Kirchenmaus
(Mus musculus cathedralis)

Die kleine neugierige Schweizermaus im rot-weissen Pulli, bekannt aus der Güschi-Saga, schnuppert wie alle Mäuse nach Ess­barem.

Sie ist flitzschnell, denn eine Maus hat viele Feinde. Vor allem, wenn sie ihr Loch auf dem Berner Münster­turm verlässt, um die grosse Welt zu besichtigen.

Fernanda | Die Schwebefliege
(Episyrphus balteatus)

Die Schwebefliege wird an einem Huf­lattich­halm im Prätti­gau geboren. Wie jeder­mann im Dorf Putz, putzt sie sich gern und über­quert wie die Zug­vögel die Alpen auf dem Weg nach Süden. Sie hat eine feine Nase, kann mit den Füssen schmecken und in der Luft stehen­bleiben wie ein Helikopter.

Gelb ge­streift wie ein Tiger erschreckt sie ihre Feinde, die sie mit Wespen ver­wechseln. Man nennt sie deshalb auch Tiger­fliege.

Wulwul | Der Bärwolf
(Ursus arctos lupus)

Er kommt ursprünglich aus einer Bären­höhle im Appen­zell, lebte lange Zeit im Aus­land und durch­streift die Schweiz auf der Suche nach dem blauen Menhir, um frische Bären­kraft zu tanken.

Bären wandern weit und über­wintern in Höhlen. Sie mögen Beeren und Honig, rennen schneller als ein Pferd und sehen besser als ein Mensch. Wenn der Wolf nachts den Mond anheult, dann sucht der Bär seinen Schlaf­platz. Bär und Wolf brauchen viel Raum zum Leben. Beide scheuen die Menschen.

Culan | Der Bartgeier
(Gypaetus barbatus)

Er ist ein Einzelgänger, wird als Einzel­kind ge­boren hoch oben im ab­ge­legenen Felsen­horst. Flügge ge­worden, färbt er sich das Ge­fieder mit rotem Sand ein und fliegt Hunderte von Kilometern weit. Bei den Geiern hütet und brütet der Papa die Eier.

Der Bartgeier ist der grösste Segler im Alpen­raum. Er sieht die Welt mit scharfem Blick und ernährt sich vor allem von auf­ge­splitter­ten Knochen, die er aus grosser Höhe auf Fels­platten fallen lässt.

Leana | Der Luchs
(Lynx lynx)

Der Luchs ist vor allem nachts aktiv und Menschen bekommen ihn nur selten zu Gesicht. Beim Jagen von kranken Rehen und kleineren Tieren legt er grosse Strecken zurück. Auto­bahnen be­hin­dern ihn beim Umherstromern.

Anders als andere Katzen­arten hat er nur ein kleines Stummel­schwänzchen und einen «Haar­pinsel» auf den Ohren­spitzen.

Kroki-Loki | Die Lokomotive
(Ce 6/8)

Das «Krokodil», stark wie 2000 Pferde, zog ab 1920 während Jahr­zehnten die schwersten Güter durch den Gott­hard. Und wurde dabei über die Grenzen hinaus zum Symbol für Zu­ver­lässig­keit, Kraft und Lang­lebigkeit.

Die kleine Schweizer Maus lässt die starke Schweizer Lok noch einmal ausfahren!

Schweizermaus
Topolino Svizzero

E grossi Reis faht ds Guggisbärg a

Die Berner Kirchenmaus Jimmy Flitz findet drei wilde Freunde. Sie reist mit Tigerfliege, Bär und Luchs zu den Zwergen vom «Ärdmannlistei» und an den Zürisee.

Zum heilige See und über d Alpe

Jimmy findet ein Goldstück im hei­li­gen See und wird wieder ganz ge­sund. Im Ballon fliegt er mit Bär und Geier vom Graubünden ins Tessin und landet auf einer kleinen Insel.

Kroki-Loki-Gotthardfahrt & Dracheflug zum Matterhorn

Nach dem Wettrennen durch den Gotthard im Gewitter durch einen verwunschenen Wald. Über den «Chäsweg» und auf Drachenflügeln geht es ins Wallis.

E Reis nach Bethlehem / ChinderWiehnacht

Eine Tierkarawane zieht über die verschneiten Alpen und übers Meer ins Heilige Land. Maus, Kater und Roboter singen dem Jesuskind ihre Lieder und bringen ihm ihre Geschenke dar.

E Reis dür d Zyt

Die Weltmaschine schleudert Jimmy in die Vergangenheit. Er reitet auf Hannibals Kriegselefant zum Stamm der Helvetier und wird von der Zauberin auf eine Mission zum Weltenbaum geschickt.

E Muus im Bundeshuus (erscheint 2016)

Zurück in der Zukunft besiegt Jimmy Flitz das «Chaltfüür-Unghüür». Als Präsident der Grauen Mäuse fordert er via Radio Bär-o-Münster und im Parlament gleiches Recht für Mensch und Tier.